Struktur der Klinik

Die Klinik hat 4 Stationen mit jeweils 18 Betten und 2 Tageskliniken mit jeweils 20/21 Plätzen in Eisenhüttenstadt und Beeskow sowie  je eine Psychiatrische Institutsambulanz (PIA) an den Standorten Beeskow und Eisenhüttenstadt.

Im Interesse einer besseren fachlichen Differenzierung haben wir folgende Schwerpunktstationen:

  1. PS 1 Allgemeinpsychiatrie und Gerontopsychiatrie
  2. PS 2 Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörung und Gerontopsychiatrie
  3. PS 3 Abhängigkeitserkrankungen, Gerontopsychiatrie
  4. PS 4 Somatisierungsstörungen

Die Krankheitsbilder auf den spezialisierten Stationen erlauben durch die dafür erarbeiteten Behandlungskonzepte mehr Transparenz für die Patienten, Angehörigen und ambulante Behandler sowie ein überschaubares Setting.

Gerontopsychiatrische Patienten werden auch entsprechend ihrer Störungsbilder auf den jeweiligen Schwerpunktstationen behandelt.

Tagesklinik

Die Tageskliniken sind fest integriert in die regionale Versorgung und bieten ein intensives pharmakologisch/ psychotherapeutisch/ soziotherapeutisches Behandlungsprogramm, welches eine stationäre Therapie vermeiden oder verkürzen soll.

Der Bezug zum Lebensumfeld bleibt erhalten, wodurch das pathogen wirkende soziale Umfeld der Patienten deutlicher hervorgehoben wird und in die Therapie einbezogen wird. Dadurch erhöht sich die Therapieeffizienz.

Indikation zur tagesklinischen Behandlung besteht, wenn ambulante Behandlungsmöglichkeiten nicht ausreichen und eine vollstationäre nicht bzw. nicht mehr notwendig ist.

Arbeitsgrundsätze

Der mehrdimensionale Diagnose- und Behandlungsprozess, der biologische, psychologische und soziale Faktoren für die Auslösung psychischer Erkrankungen berücksichtigt, fordert entsprechende psychopharmakologische psychotherapeutische und soziotherapeutische Interventionsebenen in einem individuell zu erarbeiteten Behandlungskonzept, welches an den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie und Neurologie (DGPPN) und den Leitlinien der American Psychiatric Association (APA) orientiert ist.

Die Behandlung wird in einem multiprofessionellen Team bestehend aus: Ärzten, Psychologen, Pflegepersonal, Ergo-, Kunst- und Bewegungstherapeuten und Sozialarbeitern organisiert. In dem sozialpsychiatrischen Rahmen sind pharmakologische, psychotherapeutische und soziotherapeutische Konzepte integriert. Wir benötigen die freizügige Kommunikation aller Mitarbeiter, um unsere Entscheidungsverantwortung wahrzunehmen.

Die Nachbarschaft der somatischen Kliniken der Städtisches Krankenhaus Eisenhüttenstadt GmbH gewährleistet bei entsprechender Indikation eine interdisziplinäre Zusammenarbeit.

Besonders für chronisch Kranke ist in den Fragen des Wohnens und der Weiterbetreuung die Zusammenarbeit mit komplementären Einrichtungen notwendig.

Die Einbeziehung von Angehörigen bzw. Bezugspersonen in den diagnostischen und therapeutischen Prozess ist selbstverständlich.